Losung

Träufelt, ihr Himmel, von oben, und ihr Wolken, regnet Gerechtigkeit! Die Erde tue sich auf und bringe Heil, und Gerechtigkeit wachse mit auf! Ich, der HERR, erschaffe es.
Jesaja 45,8

Lehrtext

Siehe, jetzt ist die willkommene Zeit, siehe, jetzt ist der Tag des Heils!
2.Korinther 6,2

Das Glauben wir

Woran wir glauben

Wir glauben an einen Gott, der Himmel und Erde gemacht hat. An Gott als den Vater, an seinen Sohn Jesus Christus und an den Heiligen Geist. Er ist ein dreieiniger Gott, d.h. Gott als eine Person und trotzdem in drei Gestalten existierend.

Ursprünglich hat Gott den Menschen geschaffen, um mit ihm in einer Beziehung zu leben. Aber der Mensch wollte sich Gott nicht unterordnen und hat sich von Gott abgewendet. Das bezeichnet die Bibel als Sünde, also alle Dinge, die uns von Gott trennen. Somit ist jeder Mensch von Natur aus Sünder. Gott hatte aber einen Plan, die gestörte Beziehung zwischen ihm und uns wieder herzustellen, weil er jeden Menschen bedingungslos liebt. Sein einziger Sohn Jesus Christus musste als Mensch auf der Erde leben, schuldlos sterben und den Tod besiegen, indem er nach drei Tagen wieder auferstand. Er verspricht auch uns ein ewiges Leben, in dem wir nach unserem irdischen Tod im Geist neu auferstehen.

Die drei Leinwände des Jugendraumes

Jesus lebt

Wir glauben an Jesus Christus, den Sohn Gottes, der unser Erlöser und Herr ist. Jesus war zu Lebzeiten eine sehr beeindruckende Person, die für Aufruhr im israelitischen Volk gesorgt hat und bei den Anführern des jüdischen Volkes nicht gerade beliebt war. Er wurde zum Tod am Kreuz verurteilt und starb. Hier könnte man den Schlussstrich ziehen und sagen, schöne Geschichte, na und? Aber dass Jesus vor 2000 Jahren am Kreuz starb, ist keine verstaubte Geschichte, sondern hat etwas mit uns heute zu tun. Es war Gottes Plan, jedem einzelnen seine Schuld durch den Tod Jesu wegzunehmen, der als Sohn Gottes schuldlos ist. Der eigentliche Sieg ist aber erst durch die Auferstehung Jesu drei Tage nach seinem Tod vollbracht. Es ist ein Angebot von Gott an uns Menschen. Jeder kann sich frei dazu entscheiden, Jesus sein Leben anzuvertrauen. Die Wegnahme unserer Sünde ist eine neue Chance für uns mit Gott zu leben und dieses Angebot kann man immer annehmen.

Jesus lebt heute nicht mehr als Mensch unter uns, aber sein Geist, der Heilige Geist, ist die Verbindung zwischen uns Menschen und Gott. Er wirkt aber auch unter uns, um unseren Glauben in der Gemeinschaft zu stärken. Der Glaube an Jesus ist ein Geschenk Gottes.

Gemeinschaft leben

Gott hat uns nicht geschaffen, um alleine zu bleiben, sondern um miteinander Gemeinschaft zu leben. So hat Jesus uns zugesagt, dass er mitten unter uns ist, wo sich zwei oder drei in seinem Namen treffen. Deshalb wollen auch wir Gemeinschaft leben. Das heißt für uns aber nicht nur Bibellesen, sondern den Alltag miteinander teilen und uns gegenseitig im Glauben zu ermutigen. Jeder von uns ist einzigartig gemacht und mit eigenen Gaben ausgestattet, die sich gegenseitig ergänzen. Deshalb kann jeder seinen Platz in der Gemeinschaft finden, die immer offen für neue Leute ist.

Jesus nachfolgen

Wir versuchen unser Leben auf Jesus auszurichten und unseren Glauben nicht nur im Gottesdienst, sondern auch im Alltag in die Tat umzusetzen. Jeder muss sich in seinem Leben für das verantworten, was er tut oder nicht tut. Daraus folgt auch eine Verantwortung gegenüber Gott, sodass jeder Mensch in seinem Leben vor die Frage gestellt wird, ein Leben mit oder ohne ihn zu führen. Dazu ist eine bewusste Entscheidung notwendig, die du Gott gegenüber treffen musst. Nachfolge ist ein ständiger Prozess, in dem wir uns jeden Tag neu von Gott verändern lassen und im Glauben wachsen können.

Der Abschlusskreis

Dass Jesus siegt, bleibt ewig ausgemacht, sein ist die ganze Welt, sein sind auch wir. Halleluja! Amen!

Lopreisabend